Um diese Seite anzuzeigen benötigen Sie den Adobe Flash Player Version 10 oder neuer. Sie können den aktuellen Adobe Flash Player hier herunterladen.

Abenteuerradfahrt durch den Schönbuch

Adresse:

Bebenhausen

72070 Tübingen
Tel:
Fax:
E-Mail:

Kontakt-Adresse:

Manuela Feiler
Wilhelm-Keil-Str. 50
72072 Tübingen
Tel: 07071/207-4410
Fax:
E-Mail: tourismus@kreis-tuebingen.de

Beschreibung:

Start der Tour:
Parkplatz vor Bebenhausen (von Tübingen kommend auf der linken Seite).


Wer mit dem Zug anreist, radelt vom Hauptbahnhof Tübingen rechts am Rand des Busbahnhofes vorbei auf einen Radweg und biegt an der Ampel nach links in die Karlstraße ab. Man fährt bis über den Neckar und folgt direkt nach der Brücke rechts den Schildern des Neckartalradweges. 2 km später radelt man unter einer Brücke hindurch, verlässt den Neckartalradweg und folgt links den Schildern nach Bebenhausen. Am Ortsrand liegen ein Spielplatz und die Goldersbachklause. Der Weg führt weiter unter der Landesstraße Tübingen – Bebenhausen hindurch zum Parkplatz.
Man verlässt den Parkplatz auf dem Weg neben dem Bach. Auf dem Hohenzollern-Radweg geht es an Bebenhausen vorbei. Gleich hinter Bebenhausen lädt eine gemähte Wiese zum Spielen ein. Nach etwa 1 km kann man beim Schwefelbrunnen in einem kleinen Teich Frösche und andere Tiere beobachten. Kurz darauf fließt der Arenbach in den Goldersbach. Im geologischen Aufschluss im Prallhang des Baches sieht man sehr schön den Wechsel von feinschichtigem Tonstein und Steinmergel- bzw. Dolomitbändern. Wer hier einen Abstecher von 50 m nach rechts macht, findet eine Liegewiese mit Grillstelle und Schutzhütte. Wieder zurück und dem Arenbach folgend, erreicht man nach gut 2 km den Grill- und Rastplatz „Becklesgarten, wo es sich im kühlen Nass des Arenbachs vorzüglich planschen lässt. Dem Bachlauf folgend gelangt man nach weiteren 1,5 km zum Wildgehege am Saurucken mit Wildschweinen und Damwild, wo ein wunderschöner Spielplatz mit mehreren Grillstellen zum Verweilen einlädt. Für Kinder ein Eldorado. Weiter auf dem Hohenzollern-Radweg kommt man zum bewirteten Vereinshaus am Sportplatz. Wer eine Abkühlung sucht, findet diese im nahe gelegenen Entringer Freibad. Unser Rundweg setzt sich kurz vor den Sportplätzen nach links fort. Man folgt dem geschotterten Hohenzollern-Radweg steil hinauf zum Schloss Hohenentringen, wo man mit einer fabelhaften Aussicht sowie leckeren Speisen, Getränken und Eis belohnt wird. Vom Schloss führt eine kleine geteerte Straße Richtung Hagelloch. Gut 1,5 km nach Hohenentringen erreicht man eine größere landwirtschaftlich genutzte Freifläche. Hier lohnt sich ein Abstecher von etwa 200 m nach rechts zu einer schönen Grillstelle neben einigen Mammutbäumen. Wer direkt weiterfährt, biegt nach der Freifläche beim Parkplatz Hornkopf links in den Wald ab. Nach etwa 600 m erreicht man ein Gatter. Kurz vor diesem geht es rechts. Der fein gesplittete Weg führt stets sanft bergab zum geteerten Bettelweg. Diesem folgt man nach links hinunter ins Goldersbachtal. Kurz davor sieht man rechts die Bettelbachverwerfung. Unten biegt man rechts auf den Hohenzollern-Radweg ab und kommt zum Ausgangspunkt zurück. Zuvor lohnt es sich, das Kloster Bebenhausen und das Naturpark-Informationszentrum zu besuchen sowie in eine der Gaststätten einzukehren. Wer mit dem Rad nach Tübingen zurückfährt kann den Schildern der „Tü-Tour“ folgen, einem Radweg durch den Landkreis Tübingen.

Downloads:

GPX: http://karte.wanderwalter.de/tuebingen/320392_Abenteuerradfahrt-durch-den-Schoenbuch.gpx
OVL: http://karte.wanderwalter.de/tuebingen/320392_Abenteuerradfahrt-durch-den-Schoenbuch.ovl
KML: http://karte.wanderwalter.de/tuebingen/320392_Abenteuerradfahrt-durch-den-Schoenbuch.kml